initiative-urheberrecht zukunftskonferenz-2015 referenten matthias-leistner

Prof. Dr. Matthias Leistner

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Prof. Dr. Matthias Leistner, LL.M. (Cambridge), studierte Rechtswissenschaften in Berlin, Brüssel und Cambridge. Promotion am Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht München; Dr. jur. an der Ludwig-Maximilians-Universität München 1999. LL.M.-Studium Trinity Hall College, University of Cambridge 2004. Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München 2006.

Matthias Leistner war Referatsleiter für den Commonwealth-Rechtskreis am Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht. Seit 2007 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums und Wettbewerbsrecht und Direktor am Institut für Handels- und Wirtschaftsrecht der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Außerdem ist er Mitglied der Fakultät des Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) und des Zentrums für Europäisches Wirtschaftsrecht der Universität Bonn (ZEW) und war Gastprofessor an den chinesischen Universitäten Tongji (Schanghai) und Xiamen.

Seine Spezialgebiete sind das Recht des Geistigen Eigentums, Lauterkeitsrecht und das Recht der neuen Medien. Zahlreiche Veröffentlichungen im deutschen und europäischen Urheberrecht, im Bereich der Haftung für Immaterialgüterrechtsverletzungen sowie im Lauterkeits- und Patentrecht und zur ökonomischen Analyse des Immaterialgüterrechts; zu seinen letzten Buchveröffentlichungen zählen Großkommentar UWG (Mitherausgeber, de Gruyter 2013/14), Intellectual Propery Overlaps, A European Perspective (Hart Publishing 2011, zusammen mit Derclaye), Europäische Perspektiven des Geistigen Eigentums (Mohr Siebeck 2010); Mitherausgeber des Kommentars Schricker/Loewenheim, Urheberrecht (ab der bevorstehenden 5. Auflage).

Er ist erreichbar unter leistner@jura.uni-bonn.de.


(Foto: privat)